Besuchen Sie gerne auch unseren Shop.

Die Beerenfalle

Beerenfalle
Manchmal, wenn der Sommer besonders schön ist und die Laune und die Gefühle Purzelbäume schlagen, dann möchte man vielleicht ganz besondere Beeren in seinen Garten oder auf den Balkon locken. Lustige, unterhaltsame, nette, Plaudertaschen, lange nicht gesehene oder einfach nur brummelige. Wir wollen Ihnen das erleichtern mit unserer sensationellen Erfindung: der Beerenfalle. Mit unserem Rezept können Sie sechs davon zubereiten. Schön keksig, cremig, fruchtig. Für alle Beerentypen geeignet. Riskieren Sie was. Seien Sie mutig. Unser Tipp: Versenden Sie ein Foto von den Fallen und schwupps – tappt jemand rein und: freut sich sogar noch.

 

Zutaten für 6 Beerenfallen

 

Für den Teig

140 g Mehl

80 g Butter

40 g Zucker

2 EL Haferflocken

Für die Creme

200 g Mascarpone

40 ml Milch

1 EL Blütenhonig

Und natürlich Beeren

Himbeeren

Brombeeren

oder auch – wenn Sie möchten – Blaubeeren, Johannisbeeren …

Und außerdem benötigen Sie: ein Muffinblech oder ähnliche Förmchen

 

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben oder auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und zu einem schönen glänzenden Kloß verkneten. Stellen Sie diesen für eine Weile in den Kühlschrank.

Nun geben Sie alle Zutaten für die Creme in eine Schüssel und verrühren Sie sie mit einem Löffel, bis sie schön sahnig ist. Stellen Sie sie dann ebenfalls in den Kühlschrank.

Heizen Sie schon einmal den Backofen (170 Grad Umluft) vor.

Streichen Sie die sechs Muffinförmchen mit Butter aus, und – ich finde, das ist sehr hilfreich – lassen Sie auf den Boden und an die Wände, als natürliche Antihaftbeschichtung, ein paar Semmelbrösel rieseln.

Teilen Sie den Teig in sechs gleich große Stücke, und drücken Sie jeweils eines davon in ein Förmchen. Nicht zu dick und nicht zu dünn. Der Teig müsste genau für sechs Förmchen reichen. Stechen Sie mit einer Gabel ein paarmal in den Teigboden.

Stellen Sie das Muffinblech oder die Förmchen für 12 bis 15 Minuten in den Ofen auf die mittlere Schiene. Die Mürbeteig-Törtchen sind fertig, wenn sie hellbraun gebacken sind.

Lassen Sie sie  abkühlen. Dann lösen Sie sie vorsichtig aus der Form.

In jede »Falle« ein wenig von der Creme geben und die Beeren obenauf – das Lockmittel.

Die Beerenfallen schmecken am besten, wenn man sie in den noch leicht warmen Förmchen genießt.

Sicherlich wird es nicht lange dauern, bis jemand in eine der Fallen geht – da sind wir uns sicher.


Wir wünschen Ihnen noch viele schöne Sonnentage


No Comment

Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar