Besuchen Sie gerne auch unseren Shop.

Genussvoll auswärts essen: Sandwiches

 

Pastramisandwich – der Klassiker

Pastramisandwich – der Klassiker




Um das Sandwich ranken sich viele Legenden. Die für mich realistischste ist, dass John Montagu, der vierte Earl of Sandwich, in der Mitte des 18. Jahrhunderts das Sandwich erfunden hat, damit er seine Schreibtischarbeit nicht unterbrechen musste. Damals bestand ein Sandwich noch – weniger raffiniert – aus gesalzenem Rindfleisch zwischen zwei Scheiben Toast. Sicherlich ist das Sandwich heute so beliebt, weil es aufgrund seiner Konsistenz viel Raum für Kreativität lässt. Mühelos schmiegt es sich um jeden Belag und wird Teil einer Gesamtkonstruktion, die man mit dem herkömmlichen Brot, das ich hier auf keinen Fall diskreditieren will, nicht hinbekommt. Brot deckelt. Sandwichbrot ummantelt. So kann man auch mehrere Stockwerke mit Belag grifffest zum Mund führen, ohne dass allzu viel herunterfällt.

Im ersten Teil möchte ich Ihnen zeigen, wie man selbst ein Sandwichbrot backen kann. Im zweiten Teil nutzen wir dieses Backergebnis für ein Pastrami-Sandwich mit allerlei Zutaten.

 

Teil 1: Sandwichbrot backen

Zutaten

500 g Weizenmehl

130 ml Milch

130 ml Wasser

60 g Butter

1 EL Zucker

2 TL Salz

½ Würfel frische Hefe

1. Einen Teil des Wassers leicht erwärmen, in ein kleines Glas geben und die Hälfte des Hefewürfels darin auflösen. Geben Sie einen halben TL des Zuckers dazu und lassen Sie das Ganze 15 Minuten stehen.

2. Übriges Wasser, Milch und Butter in einem kleinen Topf erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist.

3. Mehl in eine Schüssel geben und eine Kuhle bilden. Hefeflüssigkeit hineingießen.

4. Erwärmtes Wasser-Milch-Butter-Gemisch ebenfalls in die Kuhle geben und darüber den Zucker und das Salz. Die Kuhle mit umliegendem Mehl bestäuben, bis die Flüssigkeit nicht mehr zu sehen ist. Bitte das Ganze 30 Minuten stehen lassen.

5. Nach der Wartezeit die Masse verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Dann den Teig aus der Schüssel nehmen und 5 bis10 Minuten auf der bemehlten Arbeitsplatte kräftig durchkneten. Falls der Teig zu feucht ist, noch etwas mit Mehl bestäuben.

6. Nun den Teig in die Schüssel geben, mit einem Tuch abdecken und an einen warmen Ort stellen. Er sollte nun 60 Minuten gehen.

7. Den Teig wieder durchkneten und anschließend in eine gebutterte Kastenform geben. Ich habe dafür eine einfache haushaltsübliche Form genutzt  – 23 x 12 und 7 cm hoch.

8. Den Teig in der Form noch einmal an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen. Und danach ca. 35 Minuten bei 180 ° Umluft auf mittlerer Stufe backen, bis der obere Teil goldbraun ist.

Fertig ist das Sandwichbrot. Bitte lassen Sie es auskühlen. Schneidet man es warm an, krümelt es eventuell und ihr Kunstwerk ist zerstört. Also etwas Geduld.


Unser Sandwichbrot

Unser Sandwichbrot





Teil 2: Pastrami-Sandwich – der Klassiker

Bei Pastrami handelt es sich um geräucherte und gewürzte Rinderbrust. Orientieren Sie sich bei der Menge an der Anzahl der Personen. Ich beschreibe die Zubereitung eines Sandwichs.

Zutaten für den Belag

– 2 dünn geschnittene Scheiben Pastrami

– 2 große Tomatenscheiben

– 4 Rucola-Blätter

– 4 Scheiben Parmesankäse

– 2 Scheiben Sandwichbrot

Sie können die beiden Sandwichscheiben jeweils auf einer Seite mit einer Mischung aus Ketchup, etwas Balsamico, Senf, Pfeffer, etwas Cayennepfeffer und Honig bestreichen.
Belegen Sie das Sandwich nun wie auf unserem Foto dargestellt oder nach Gusto.Natürlich sind auch hier Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Geben Sie noch Zwiebeln hinzu oder nehmen sie anstatt des Rucola Feldsalat oder auch Basilikumblätter.

 

Ich wünsche gutes Gelingen und guten Appetit.

1 Comment
Comments To This Entry
  1. Sieht ja schon sehr lecker aus. Davon könnte ich jetzt auch etwas essen. Hab schon recht viel Hunger bekommen.

    Fabienne on 14. Juni 2013 Reply

Cancel